Jahresbericht des Präsidenten der Heimkommission

Das Jahr 2015 kann aus meiner Sicht als eher ruhig bezeichnet werden. Spezielle Vorkommnisse im Heimbetrieb sind nicht zu verzeichnen. Bei jedem Besuch im Heim aber auch an allen Sitzungen durfte ich vernehmen, dass der Betrieb sehr gut läuft.

An den acht  Sitzungen der Heimkommission und der beiden Sitzungen der Delegierten wurden verschiedene Geschäfte behandelt und Beschlüsse gefasst. Die Sitzungen konnten ohne Ausnahme, dank dem guten Teamgeist, immer kurz und konstruktiv abgewickelt werden. An dieser Stelle allen Kommissionsmitgliedern, der Heimleitung und allen Delegierten ein herzliches Dankeschön.

Besonders erwähnen will ich doch zwei Ereignisse: 

1. Die Solaranlage auf dem Dach des Altersheims konnte, mit kleinem Aufwand eines Spezialisten, endlich zum Funktionieren gebracht werden und trägt nun den erhofften Anteil an der Warmwasseraufbereitung bei.

2. Die Delegiertenversammlung bewilligte am 10. Dezember 2015 den Projektierungskredit für die Planung eines Erweiterungsbaues auf dem Land, welches das Heim von Herrn Dr. Max Jufer erhalten hat. Die Architekten Medici und Ingold haben nun die Arbeit aufgenommen. Es wurden bereits verschiedene Heime mit Demenzabteilungen besichtigt, um positive aber auch negative Vorschläge zu erhalten.  Das Projekt und die Kosten sollten an den Versammlungen im Sommer 2016 durch die Verbandsgemeinden genehmigt werden können.

Am 13. Mai hat eine Überprüfung des gesamten Heims durch die GEF stattgefunden. Das Resultat ist sehr erfreulich ausgefallen. Es wurden nur kleine und belanglose Anmerkungen gemacht. Dieses gute Resultat ist natürlich auf die gute Heimleitung und die sehr gute Arbeit aller Arbeitenden im Heim zu verdanken. An dieser Stelle vielen Dank für die überaus gute und seriöse Arbeit an alle, die in irgendeiner Weise tätig sind für das Alterszentrum Lotzwil.

Per Ende Jahr haben die beiden Mitglieder der Heimkommission, Frau Ursula Schneeberger, Oeschenbach und Frau Erika Rutschmann, Kleindietwil, demissioniert. Den Beiden ebenfalls ein grosses Dankeschön für ihre überaus wertvolle Mitarbeit in der Kommission. 

Als Ersatz konnten Frau Doris Nadler, Madiswil und Frau Heidi Minder, Ursenbach gewählt werden. Den beiden neuen Mitgliedern wünsche ich viel Freude und Genugtuung bei der Ausübung ihres Amtes.

Auch bei den Delegierten sind zwei Abgänge zu verzeichnen. Frau Aynur Kilic, Lotzwil und Frau Barbara Lehmann, Ursenbach. Beide haben in den jeweiligen Gemeinderäten demissioniert und treten deshalb auch als Delegierte zurück. An dieser Stelle danke ich auch den beiden Austretenden für ihr Mitwirken als Delegierte.

Ich wünsche nun allen Bewohnerinnen und Bewohnern des Alterszentrums Lotzwil, der Pflegewohngruppen Lotzwil und Zelgli, sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alles Gute, gute Gesundheit und viel Wohlergehen für die Zukunft.

Hanspeter Hofer

Präsident der Heimkommission

 

 

 

Impressionen